Über uns

Ziel und Zweck

Im Jahr 2004 wurde die Stiftung Soziale Zukunft als Bürgerstiftung der AWO in der Region Hannover durch den Regionsverband der AWO gegründet. Ihr Ziel ist es, Zukunft sozial mitzugestalten und das mit und für Menschen in der Region Hannover.

Die Stiftung selbst ist ein Zukunftsprojekt, denn eine Stiftung unterstützen heißt, Ziele und Aufgaben langfristig und nachhaltig zu verfolgen. Die Stiftung muss ihr Vermögen erhalten. Aus den Erträgen ihres Vermögens und Spenden wird unmittelbar der Stiftungszweck erfüllt.

Die Stiftung Soziale Zukunft ist eine Stiftung, die sowohl Zustiftungen und Spenden für die Verwirklichung ihrer Ziele einwerben will, als auch Bürgerinnen und Bürger in der Region Hannover ermuntern möchte, sich freiwillig und ehrenamtlich bei den Projekten der Stiftung zu engagieren. Nur eine gemeinsame Verantwortung für die Zukunft gewährleistet ein soziales Miteinander und somit soziale Sicherheit für das Gemeinwesen.

Das Ziel ist die Förderung von Themen der Soziale Arbeit und dem Gesundheitswesen, die im Stiftungsfonds gebündelt werden. Dabei legt der Stiftungsrat die Förderschwerpunkte fest.

Personen und Gremien

Der Stiftungsvorstand hat die Aufgabe, die Geschäfte der Stiftung zu führen. Er wird gebildet durch zwei Mitarbeiter des Initiators der Stiftung: die AWO Region Hannover e.V.

Vorstand, von links: Matthias Götz (stv. Vorstand), Dirk von der Osten (Vorstand)

 

Der Stiftungsrat ist das fünfköpfige, rein ehrenamtliche Aufsichtsgremium der Stiftung. Die Mitglieder bringen sowohl Sachverstand aus der Verbandsarbeit, Politik, Recht und Wirtschaftlichkeit in die Arbeit ein:

  • Petra Rudszuck, Vorsitzende
  • Horst Merkel, stv. Vorsitzender
  • Gordon Braun
  • Klaus-Georg Schwarz
  • Helmut Wulfert-Markert

Stiftungsrat, von links: Helmut Wulfert-Markert, Klaus-Georg Schwarz, Petra Rudszuck, Horst Merkel, Gordon Braun

 

Die Revision prüft jährlich den Jahresabschluss der Stiftung und die ordentlich und sachgerechte Verwendung der Mittel. Revisor ist derzeit:

  • Horst Meyer, Burgdorf

Die Stiftungsversammlung kann auf Beschluss des Stiftungsrates gebildet werden. Die besteht dann aus Zustiftern und Zustifterinnen, die mehr als 1.000 € gestiftet haben. Das können Einzelpersonen oder Vertreter von Organisationen und Vereinen sein. Die Stiftungsversammlung beruft Mitglieder des Stiftungsrates und der Revision und dient dem Stiftungsrat als Diskussionsforum für wesentliche Entscheidungen über Schwerpunktsetzungen der Förderarbeit

Satzung

Die Satzung der Bürgerstiftung der AWO in der geänderten Fassung vom 09.11.2006 können Sie hier als PDF herunterladen: Satzung (PDF-Datei)

Anlagegrundsätze

In dieser PDF-Datei lesen Sie mehr über die Anlagegrundsätze der Stiftung nach Beschluss vom 30.09.2015: Stiftung Soziale Zukunft Anlagegrundsätze (PDF-Datei)

Infomaterial

Hier können Sie unseren Flyer als PDF-Datei herunterladen: Flyer (PDF-Datei)

Hier finden Sie den Stiftungsbericht 2017.